Words and Photographs By
Lachlan Gardiner

Heutzutage kennen viele, die mit dieser Region nicht vertraut sind, Neuseeland wohl nur als Mittelerde. Berühmt wurde die dramatische Landschaft der Inseln durch die Kinoverfilmung des Tolkien-Epos.

Hier findet man die Remarkables Range, die sich aus den kristallklaren Wassern des Lake Wakatipu auf Neuseelands bergiger Südinsel erhebt. Durch einen Blick auf die steil aufragende Skyline wird schnell klar, warum diese Gegend so heißt.

Neben einer bekannten Skipiste gibt es in den Remarkables eines der besten und am leichtesten zugänglichen Eis- und Mixed- Klettergebiete dieses zerklüfteten Landes. Um das Ganze noch ein wenig schmackhafter zu machen, liegen die Remarkables auch noch in der Nähe eines internationalen Flughafens beim florierenden Bergdörfchen Queenstown. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Remarks, wie sie von Einheimischen genannt werden, als Austragungsort des jährlichen Eis- und Mixed-Kletterfestivals gewählt wurde.

Das Remarkables Festival findet jedes Jahr seit 2012 statt und wird vom The Expedition Climbers Club, einer Initiative des New Zealand Alpine Team, veranstaltet. Das Treffen fand 2017 im August statt und zog die bisher größte Teilnehmerzahl an, über 160 kühne Kletterer stiegen dazu von ihren schroffen, frostigen Felsen herab.

Das Winterklettern zu feiern und dabei einen breiten Querschnitt an Kletterern aus Neuseeland, Australien und von weiter weg zusammenzubringen, gehört zu den Hauptzielen des Festivals. Für weniger erfahrene Kletterer werden verschiedene Kurse und die Möglichkeit angeboten, zusammen mit Neuseelands besten Winter-Alpinisten zu klettern. Jeden Abend finden soziale Events mit Wettbewerben, Marktständen, Essen, in der Gegend gebrautem Bier und Gastvorträgen statt; all das, um die kleine Gemeinschaft noch enger zusammen zu bringen.

Dieses Jahr nahm ich zum ersten Mal am Remarkables Festival teil, aber gewiss nicht zum letzten Mal. Neben Kletterrouten der Weltklasse trifft man dort auf immens herzliche und gastfreundliche Organisatoren. Während rund um mich herum Erstbesteigungen im Winter stattfinden, warenmeine Chancen,auch nur eine moderate Route (im Top-Rope) zu schaffen, ohne Frage schlecht.

Hut ab und danke an alle, die das Festival 2017 so erfolgreich machten. Die Registrierung für das Event 2018 ist nun möglich, aber denk daran, dass die Kurse immer ziemlich schnell ausgebucht sind. Weitere Informationen sind auf der Festival- Webseite zu finden:

http://www.iceandmixedfestival.co.nz/

Vielen Dank an Lachlan für diesen kurzen Bericht. Folge ihm auf seiner Webseite, auf Instagram und Facebook.

Das könnte Dich auch interessieren ...

Uncategorised

Naranjo de Bulnes

Lachlan Gardiner has quickly established himself as one of Australia's leading adventure photographers with an eye, not just for action, but the human relationships and divergent cultures that make climbing and mountaineering expeditions such unique, rewarding experiences.