Social-Media-Links

Tom begann zunächst zu klettern, um mit seiner Höhenangst fertigzuwerden, aber bald machte es ihm einfach nur Spaß, und Trainingsprogramme aus seiner Zeit in anderen Sportarten kamen ins Spiel. Tom klettert ausgiebig auf dem groben Sandstein rund um Sheffield und konnte im Peak District zahlreiche schwierige und gefährliche ungekletterte Linien abhaken.

Seine Vorliebe für Erstbegehungen hat ihn durch Großbritannien und um die ganze Welt geführt und schwierige Trad-Routen in Orco und Red Rocks gehen auf seinen Namen. Mit einem Appetit für Strapazen, gutem Humor und endloser Begeisterung testet Tom mit einigen kreativen Aktionen - manche schwierig, manche etwas seltsam, in der Regel beides - auch die Grenzen in der Heimat.

Tom hat den Klettersport in ungewöhnliche Richtungen gepusht. Nachdem eine Verletzung Tom dazu zwang, Leisten zu vermeiden, konzentrierte er sich auf die Entwicklung von Risskletterfähigkeiten, was schließlich zu einer Besessenheit mit Offwidth-Rissen führte. Nach dem er alle in Großbritannien und einige der schwierigsten Routen Europas abgehakt hatte, gab es nur noch einen Ort zu besuchen. Eine Reise in den Südwesten der USA, der Offwidth-Riss Hauptstadt der Welt, führte zur Erstbesteigung der Century Crack Route (5.14b) - die schwierigste ihrer Art. Nach dem breitesten Riss war die offensichtliche Herausforderung dann der Schmalste. Nachdem er Monate in seinem inzwischen berühmten Trainingskeller verbracht hatte, führte eine Reise nach Squamish zur Begehung der Cobra Crack (5.14).

„Ich wurde in Südafrika geboren, lebte jedoch die nächsten 20 Jahre aufgrund meiner Eltern an vielen verschiedenen Orten. Ich glaube, die regelmäßigen Umzüge habe mir Lust auf Veränderungen gemacht und seit ich die Schule verlassen habe, bin ich nie ganz damit zufrieden gewesen, länger als ein paar Monate an einem Ort zu bleiben.

In den letzten Jahren habe ich mich auf das Trad-Klettern und insbesondere das Rissklettern spezialisiert. Dies hat mich aus den Tiefen meines Kellers in Sheffield (Training an Holzrissen) zu einigen der besten schwierigen Risse der Welt geführt. Meine größte Leidenschaft ist es, neue Routen zu finden und neue Orte zu erkunden, deshalb suche ich mit jedem Fortschritt, den ich im Klettern mache, natürlich nach Erstbegehungen und neuen Linien, die schwieriges Rissklettern bieten.“

Nennenswerte Begehungen:

  • Pura Pura (5.14c), Orco - Erstbegehung
  • Century Crack (5.14b), Canyonlands - Erstbegehung
  • Cobra Crack (5.14b), Squamish
  • Dinas Crac (E9 7a), Dinas Rock - Erstbesteigung
  • Captain Invincible (E9 7a), Burbage North - Dritte Begehung
  • Pure Now (E9 6c), Millstone - Erstbegehung
  • Appointment with Death (E9 6c), Wimberry - Zweite Begehung
  • Muir-Corazon (5.13b), El Capitan - Freie Begehung
  • Weltrekord für die meisten Solo-Routen an einemTag - 550
  • One Infinity(8b+/8A+), Sally-in-the-woods - Erstbegehung
  • Master's Edge (E7 6b), Millstone - mehrere Begehung an Geburtstagen in Verkleidung