Pedro Cifuentes ist ein spanischer Kletterer, der die Berge über alles liebt. Er arbeitet bei der Feuerwehr in Cuenca und hängt nicht nur an sonnigen Felsen herum. Pedro hat schon an zahlreichen Expeditionen in seinem bevorzugten Stil, Solo Bigwall-Klettern, sowie an vielen weiteren eher konventionellen Trips teilgenommen.

Anfang 2013 machte er die ersten Solo-Besteigung aller drei Tower of Pain, was 29 Tage dauerte. Dies prägte Pedro in mehrfacher Hinsicht; er verlor während des Epos 10 kg. Während er für diese Aufgabe trainierte, ließ er den ganzen Winter lang alle Fenster im Haus und im Auto offen und benutze oft noch zusätzliche Ventilatoren, um Toleranz gegenüber Unannehmlichkeiten aufzubauen. Darauf folgte ein Alleingang am Nameless Tower in Pakistan, welcher wegen furchtbaren Bedingungen abgebrochen werden musste.

„Meine Motivation war schon immer, zu reisen, Wände auf der ganzen Welt zu erforschen und Erfahrungen zu sammeln. Ich bin in verschiedenen Zonen der fünf Kontinente geklettert. Obwohl ich überall klettere, habe ich eine besondere Vorliebe für große Wände und abenteuerliches Gelände. Seit ein paar Jahren bevorzuge ich das Klettern im Alleingang in kompliziertem Gelände. Meine letzte Errungenschaft war die erste integrale Traverse der Paines Türme im Alleingang, eine Route, die für den Piolet d'Or nominiert wurde. Mein nächstes Projekt ist die Solo-Besteigung des Nameless Towers in Pakistan, eine der längsten Routen der Welt.“ – Pedro

Bemerkenswerte Leistungen:

  • Torres del Paine, Patagonien - Erste kontinuierliche Solo-Traverse aller drei Türme und Nominierung meines Films „The First Integral traverse in solitary to the Paine´s Towers“ als Beitrag zum Kendal Mountain Festival.
  • 2013, FEDME-Preis Nominierung für bester Kletterer und beste Kletteraktivitäten des Verbandes Spanischer Berge