Social-Media-Links

Jeff fing schon in jungen Jahren mit dem Klettern an und war fasziniert von den Gefühlen von Angst und Zweifel.  Von seiner frühsten Jugend an bis heute, fast 30 Jahre später, hat ihm die Suche nach diesem Nervenkitzel seine bedeutendsten „Lebenshighlights“ beschert und seine Liebe und großen Respekt für die Berge gefördert.  Jeff hat sich nicht auf einen bestimmten Stil oder ein bestimmtes Medium spezialisiert, sondern betrachtet jede Facette des Kletterns, ob Sportklettern, Bigwall-Routen, gefrorene Wasserfälle oder Mixed-Alpträume, als „Training für die großen Berge”.

Jeff wuchs im Staat Washington auf und lernte dort zu klettern. Index und die North Cascades waren seine liebsten Reviere, aber seit seiner ersten Saison in Yosemite im Jahr '92 ist er jetzt doch dieser Gegend treu.  Seit 19 Jahren lebt er mit seiner Familie in Montana, wo es das gibt, was er „endlose Fels- und Eisabenteuer” nennt.

Obwohl Jeff einige epische Tage auf erstaunlichen Routen rund um die Welt verbracht hat, sind es die Gelegenheiten, neue Linien zu finden, die ihn am meisten begeistern.  Ob es nun die Suche nach der 5.14 Linie mit perfektem Verlauf ist oder nach einer eleganten Verbindung von Fels und Eis auf einem Höhenziel im Himalaja, „die Schönheit der Linie ist das Wichtigste”.  Nach einigen Saisonen in Alaska reisten er und sein Partner nach Osttibet und hatten das Glück, die Erstbesteigung von „Black Wolves and Blue Poppies” (WI4+ AI6 M5+ 1 300 m) an der Nordwestwand des Mt Grosvenor (Ri Wu Qie Feng, 6 376 m) durchzuführen.

Er bestritt auch Drachenflieger-Rennen auf der ganzen Welt und vertrat die USA bei der Weltmeisterschaft 2009 und noch einmal 2011.  Seine Leidenschaft für das Fliegen und seine Liebe zum Klettern haben ihn dazu gebracht, die Kunst des Basejumping zu erlernen, welches er von Exits in der ganzen Welt ausübt.  Aus Spaß läuft er gerne Ultramarathons in den Bergen und übt die alte Kunst der Falknerei aus, indem er Habichte und Falken abrichtet, um mit ihnen und seinem Hund auf den Feldern von Montana zu jagen.  „Ich liebe die Falknerei, denn es ist eine ruhige Zeit, die ich mit meiner Tochter teilen kann.“

In diesem Jahr erhalten Jeff und sein Partner den Mugs Stump Award und den Copp-Dash Inspirations-Preis, für die Begehung einer neuen Route im Kishtwar Nationalpark in der Region Kaschmir im indischen Himalaja.

Nennenswerte Begehungen:

  • Black Wolves and Blue Poppies (M5+ WI4+ AI6 ca 1 300 m) - Ersbegehung - 3. Versuch auf den Gipfel
  • Mt Grosvenor, China Chaos Theory (IV M5+WI5+ 400 m) - Erstbegehung
  • North Face Mt. Edwards – Glacier Park, MT Iron Son (VI 5.9 A4+)
  • El Capitan, Yosemite 46&2 (M7+ WI6) - Erstbegehung
  • South Face Mt. Brown - Glacier Park
  • MT Relativity (5.13d) - Erstbegehung, Kootenai Canyon
  • MT Pioneered viele neue Basejumps in USA einschließlich des massiven 5 km Flug von Mt Persis, Washington State