Words By
Paul Swail

Über das Wochenende vom 2. bis 4. Juni 2017 war Nordirland erneut Gastgeber des jährlichen Fair Head Meet. Dieses Treffen von Kletterern begann vor 9 Jahren als soziales Event, um dem Klettern in Fair Head mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Sein wichtigstes Ziel ist es, Kletterer in freundlicher, lebhafter und angenehmer Atmosphäre an diesen noch viel zu wenig bekletterten Fels zu bekommen.  Dieser großzügige Geist, mit dem das Festival gegründet wurde, war auch an diesem Wochenende zu spüren. Gleichgesinnte Kletterer teilten sich Vorschläge für Routen, Empfehlungen für den Zustieg und ihr Abendessen.

Ich glaube, dass viele Trad-Kletterer aus UK inzwischen von Fair Head gehört haben, und in den letzten Jahren gab es ein immer größeres Interesse von Kletterern aus dem Rest von UK und sogar von weiter weg, die seine Vorzüge testen wollten.

Für alle, die das Gebiet nicht kennen: Fair Head besteht auf 5 km Breite aus Dolerit und liegt an der Nordküste von Nordirland.  Momentan gibt es dort 400 erschlossene Routen, und viele davon folgen Rissen, die Techniken wie Kaminklettern, Doppelhandklemmer und generelles Ganzkörperklettern erfordern, um oben anzukommen!

Mit nur wenig Werbung und nur einem oder zwei Gastrednern, um die Leute jedes Jahr zum Treffen anzulocken, ist die Veranstaltung immer beliebter geworden – ein Beleg dafür, wie gut es sich in Fair Heads klettern lässt. Seit diesem ersten Wochenende vor 9 Jahren organisiere ich es selbst und werde von Mountaineering Ireland unterstützt, dem irischen Dachverband für alle Aktivitäten rund ums Klettern. Diese Jahr bot Rab an, das Fair Head zu unterstützen, und schickte Tom Randall, einen der Gastredner. Tom gab vorzügliche Einblicke in seine Lieblingsdinge: horizontale Dachrisse, Trainingstechniken und wie man Zunder nutzt, um US-Park-Ranger zu treffen. Ich glaube, dass ich nicht übertreibe, wenn ich behaupte, dass gegen Ende alle Ehrfurcht vor ihm hatten … wenn auch etwas verwirrt darüber, wohin sie schauen sollten!

Neben Toms Vortrag war dieses Jahr der Vortrag von Calvin und Clare Torrans über die Geschichte des Kletterns in Fair Head ein besonderer Leckerbissen. Nach den Standing Ovations zu urteilen, die sie nach ihrem Vortrag erhielten, glaube ich, dass die Leute es genossen haben! Ein großes Dankeschön an Tom, Clare und Calvin für den großen Spaß, den sie uns am Wochenende bereitet haben.

Das Wetter war in den letzten Jahren auf unserer Seite, aber dieses Jahr war es gelinde gesagt etwas durchwachsen – wir wissen aber alle, dass dies ein Glücksspiel ist, gerade in Irland! Glücklicherweise hielt das die Besucher nicht ab und es kamen über 300 Leute am Wochenende nach Fair Head. Was das Klettern angeht, war dieses Jahr nichts Bahnbrechendes darunter … Aber der Ansturm auf die Klassiker wird sie nun für eine Weile sauber halten!

Danke an alle Teilnehmer und ein besonderes Dankeschön an Sean und die McBride Familie für ihre Hilfe.

Wir sehen uns nächstes Jahr.

An IFMGA Mountain Guide who splits his time between Chamonix and Ireland, Paul has some impressive ascents to his name. He has been instrumental in developing the Northern Ireland climbing scene and organises the Fairhead Meet.