Scott Bennett fühlt sich auf langen, anstrengenden alpinen Routen in den Bergen am wohlsten. Er hat viele Erstbesteigungen in Patagonien und den ruhigeren Ecken Nordamerikas absolviert. Wenn keine Berge verfügbar sind, mag er auch große, verknüpfte Tagesrouten und Geschwindigkeitsherausforderungen.

Scotts Kletterleidenschaft begann an der Universität und er machte seine ersten Versuche am Sandstein des Red River Gorge in Kentucky. Es dauerte jedoch nicht lange, bis der Wunsch nach größeren Wänden und größeren Zielen wuchs. Dem klassischen Dirtbag Circuit um die Westküste folgend, konsolidierte er seine Fähigkeiten und entwickelte seinen persönlichen Stil von „Fast and light meets thrutch and whine", was so viel bedeutet wie „schnell und leicht trifft auf stöhnen und jammern.“ Dann folgten Eintägige und Speed-Begehung auf El Capitan, einschließlich einer 6 ½-stündigen Begehung von The Nose.

Dies erwies sich als die perfekte Kombination von Stilen für den Übergang in die alpine Umgebung und bescherte ihm einige erfolgreiche Saisons in Patagonien. Der große Durchbruch gelang ihm während einer ungewöhnlichen Schönwetterperiode in El Chaltén.

Nachdem er eine Reihe anspruchsvoller Freikletterrouten in der Tasche hatte, folgte die Erstbesteigung der North Pillar Sit Start. Mit über 2 000 senkrechten Höhenmetern in vier Tagen bis auf den Gipfel des Fitz Roy, ist dies eine der längsten Kletterrouten der Region und brachte Scott den Robert Hicks Bates Award des AAC für eine herausragende Leistung eines jungen Kletterers ein.

Scott hat sich selbst als „hochenergetischer, aber im Wesentlichen mittelmäßiger Kletterer" bezeichnet, der „gelegentlich einen guten Tag in den Bergen hat ... rein durch Glück und einem positiven Affenindex", aber wir vermuten, dass er etwas mehr als nur lange Arme und Glück hat.

Nennenswerte Begehungen:

  • Naked Edge (5.11 140 m), Eldorado Canyon, Colorado - Von Car zu Car in unter 25 Minuten, einschließlich der Einstiegs-Seillängen
  • North Pillar Sit Start (VI 5.11 A1, 2 000 m), Aguja Mermoz und Cerro Fitz Roy, Patagonia - Erstbesteigung
  • West Pillar (5.11+, 600 m), Cerro Pollone, Patagonia – Erste Freie Begehung
  • East Buttress (V 5.10 50°, 1 200 m), The Angel, Revelations Range, Alaska - Erstbegehung
  • Manos al Cielo (5.11+, 400 m), Aguja Guillamet, Patagonia - Erstbegehung
  • Cosas Patagónicas (5.11+ 450 m), Aguja Mermoz, Patagonia - Freie Erstbesteigung
  • The Canadian Club (5.11, 500 m), The Stilletto, Waddington Range - Erstbegehung
  • The Heretic (5.11+, 350 m), North Cascades - Erstbegehung