Greg Boswell ist der Maßstab, wenn es ums Klettern im schottischen Winter geht, und Saison für Saison verschiebt er die Grenzen des Möglichen neu. Er ist bekannt für sein hartes Training, aber auch im Sommer faulenzt er nicht, sondern klettert in allen Disziplinen harte Routen.

Greg war dreizehn als er mit dem Klettern anfing und seine ersten Versuche fanden in der Wintersaison statt. Von Anfang an versuchter er sich in allen Aspekten des Sports, denn für einen ehemaligen schottische Juniorenmeister im Wakeboarden war Vielfalt kein Problem. Sportklettern in Manhatten und Trad-Klettern auf den Äußeren Hebriden waren Teil dieser Mischung, seine besten Leistungen erzielte Greg jedoch beim Klettern im Winter.

Nachdem er mit seinem Vater in der Garage eine Kletterwand zum Trainieren gebaut hatte, machte sich seine fokussierte Vorgehensweise bald bezahlt. Mit 17 war er der Jüngste, der den schottischen Klassiker Fast and Furious (D10+) kletterte, dann kletterte er mehrere Routen im Schwierigkeitsgrad WI7 Onsight und war der jüngste Kletterer, der die berüchtigten Lipton (WI7) und Mission (M10) in Rjukan bezwang.

Seit ein paar Jahren arbeitet Greg auf einem Bauernhof in Schottland, um näher an den Winterklettergebieten zu sein und um in der Wintersaison mehr Zeit zu haben. Durch intensives fokussiertes Training wurde er immer besser und er ging auf traditionellen, gesicherten Winterrouten bis an die Grenze seiner körperlichen Kraft. Die Höhepunkte waren mehrere Onsights der X Schwierigkeit und schließlich die weltweit vielleicht erste XII, die Banana Wall.

Um in den wärmeren Monaten aktiv zu bleiben, bewältigte er die Erstbegehung der einzigen zwei britischen M13 Routen und kletterte zahlreiche schwere Trad- und Sportrouten im In- und Ausland. Wir sind uns sicher, dass auf seine beeindruckenden Trips in die Alpen und die Kanadischen Rocky Mountains, noch viele weitere Abenteuer folgen werden.

„Ich denke, wenn du viel in Schottland kletterst, breitet dich das auf die meisten anderen Orte auf der ganzen Welt vor. Jedes Mal wenn ich unterwegs bin, fühlt es sich immer wieder gut an, nach Schottland zurückzukehren und sich daran zu erinnern, dass wir Weltklasse-Klettergebiete direkt vor der Haustür haben.“

Nennenswerte Begehungen:

  • The Greatest Show on Earth (X/10), Cul Mor - Erste Onsight einer Route mit diesem Schwierigkeitsgrad
  • Powerdab (D13), The Works - Erstbegehung, schwerste Drytool Route in England
  • Frankenstein (D13), Newtyle Quarry - Erstbegehung, schwerste Drytool Route in Schottland
  • Illuminati (M11+/WI6+), Val Lunga
  • Messiah (X/10, 265 m), Beinn Bhan - Onsight
  • Range War (X/10), Creag an Dubh Loch - Onsight
  • Banana Wall (XII/12), Coire an Lochain - Erstbegehung
  • Primal Scream (E6 6b), Fair Head - Onsight
  • Hell's Kitchen Arete (E6 6a), Fair Head - Onsight
  • Lipton (WI7), Rjukan - im Alter von 17 Jahren
  • Leopold (8a+), Steel Hut Crag
  • Victoria's Secret Variation (M7++, 50 m), Stanley Headwall - erste Onsight dieser Route
  • Rocket Man (VI M7+ WI5+, 350 m), Mount Paterson - Onsight